Maschinen Exporte in die USA: Neues Transportkonzept überzeugt mit Effizienz und Flexibilität

Ro/RoMaschinen Exporte in die USA: Neues Transportkonzept überzeugt mit Effizienz und Flexibilität

Florian Straßer
Florian StraßerHead of Business Development Regensburg

Unseren Kunden einen wirklichen Mehrwert bieten – das ist unser erklärtes Ziel. Und genau mit diesem Ansatz konnten wir unlängst die Firma Dragotec International GmbH von uns überzeugen.

Dragotec International ist verantwortlich für den internationalen Vertrieb und Service von Olimac Erntemaschinen, die u.a. bei der Maisernte zum Einsatz kommen. Wichtiger Absatzmarkt sind die USA.

Aufgrund der aktuell angespannten Lage im Bereich Containerverschiffungen von Europa in die USA – Stichworte: ausgebuchte Schiffe, hohe Frachtraten, Knappheit von Special Equipment, Verzögerungen bei Schiffsankünften – und im Bereich von Container-Transporten per LKW innerhalb der USA – Stichwort: „Trucker Shortage“ – war Dragotec International auf der Suche nach Alternativen. Und genau die konnten wir bieten. 

Ro/Ro Ansatz bietet Vorteile

Statt die Ladung im Containerverkehr zu verschiffen, setzen unsere Logistik-Spezialisten auf eine Verschiffung per Ro/Ro. „Mit diesem Ansatz profitiert Dragotec International gleich mehrfach“, sagt Florian Strasser, Business Development Manager bei Karl Gross in Regensburg und einer unserer Spezialisten für USA-Verkehre. „In der Situation, die wir aktuell in der Containerschifffahrt auf dem U.S.-Trade sehen, bietet die Variante Ro/Ro in Sachen Kosteneffizienz und Planbarkeit für diesen Kunden deutliche Vorteile“. 

Unser Kunde profitiert von unserem Transportkonzept per Ro/Ro - insbesondere im Hinblick auf Planbarkeit und Kosten.

Mit unserem Ansatz umgehen wir gleich auch zwei weitere aktuelle Problemfelder: „Für Verschiffungen im Containerverkehr benötigt Dragotec International Special Equipment, weil die Maispflücker von den Maßen her nicht in 40‘ Standard Containern gestaut werden können. Aufgrund der weltweiten Equipment-Shortage ist natürlich auch die Verfügbarkeit von Spezial-Containern eingeschränkt. Mit der Verschiffung per Ro/Ro und der Stauung der Ware auf Mafi-Trailern vermeiden wir Verzögerungen aufgrund fehlender Spezial-Container“, sagt Florian Strasser.

„Zusätzlich haben wir im Nachlauf in den USA Vorteile. Wir liefern die Maispflücker direkt zu den Empfängern. Die Anlieferung organisieren wir per konventionellen LKW. Damit haben wir bei den Empfängern vor Ort eine einfachere und schnellere Entladung.“

Der Marktsituation Rechnung tragen - Nachläufe optimieren

Die Nachlaufvariante per konventionellem LKW ist vor allem auch unter Kostenaspekten interessant. „Wir sparen Kosten, indem wir auf Container-Rundläufe komplett verzichten können. Außerdem herrscht auf den U.S.-Markt aktuell eine ausgeprägte Knappheit im Bereich Container-Trucking. Daraus ergeben sich zum einen oft Verzögerungen in der Auslieferung von Waren zum anderen Kosten im Bereich Demurrage und Detention“, erklärt Florian Strasser.  

Binnen zwei Monaten haben wir für Dragotec International den Transport von mehr als 115 Maispflückern von Deutschland zu Empfängern in den USA organisiert. Reibungslos, on-time und kosteneffizient.

Von alternativen Logistik Ansätzen profitieren

Ist Ro/Ro auch für andere Firmen eine Alternative zu Verschiffungen im Containerverkehr? „Ja“, sagt Florian Strasser. „In der aktuellen Marktsituation sehen wir bei dieser Variante immer wieder Vorteile – sowohl für Kunden mit Projekt-Ladung als Kunden, deren Waren klassischerweise per Containerschiff transportiert werden könnten.“ 

Möchten auch Sie wissen, ob Sie bei Ihren Transporten von einem alternativem Konzept profitieren können? Fragen Sie unsere Spezialisten!

Ihre Ansprechpartner für Ro/Ro

Florian Straßer
Florian StraßerRegensburg,Head of Business Development Regensburg
Philipp Küffner
Philipp KüffnerBremen,Deputy Branch Manager
Thomas Burkhardt
Thomas BurkhardtHamburg,Branch Manager
Andreas Wippern
Andreas WippernDüsseldorf,Office Manager
Roger Zheng
Roger ZhengShanghai,General Manager
Hendrik Alma
Hendrik AlmaRotterdam,Business Development Manager Global Projects
Tobias Oberg
Tobias ObergSantiago de Chile,General Manager Region LATAM

Verwandte Artikel