Bevor Küffner seine Position in Bremen antrat, war er mehrere Jahre für Karl Gross in Ägypten tätig. „Für Ägypten sind gebrauchte Maschinen und Anlagen hiervon aber zu einem guten Teil ausgenommen. Sie dürfen teils sogar frei eingeführt werden oder mit Genehmigung der entsprechenden Behörde.“ Doch das ist nur die Importseite. Auch die Ausfuhr gebrauchter Maschinen und Anlagen aus Deutschland ist in der Regel genehmigungspflichtig – Stichwort BAFA.

 

Gebrauchte Anlagen und Maschinen werden in Ägypten zum Teil steuerlich begünstigt.

Ägypten: Anreize zur Einfuhr gebrauchter Maschinen und Anlagen

Gebrauchte Maschinen und Anlagen aus Deutschland tragen zum industriellen Ausbau in Ägypten bei. Deshalb gibt es sogar spezielle Anreize für den Import. „Sie werden zum Teil steuerlich begünstigt. Es gibt einen reduzierten Zoll- und Einfuhrumsatzsteuersatz“, sagt Philipp Küffner. „Ob ein reduzierter Satz angewendet werden kann, ist abhängig von der Art der Maschine. Die Einfuhr beispielsweise von Maschinen und Anlagen für den Straßenbau wird aktuell gefördert“, so Küffner weiter.

„Allerdings kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass der ägyptische Zoll bei der Einfuhr gebrauchter Maschinen bei den Zollinspektionen wirklich sehr genau hinschaut und alles im Detail prüft, damit sichergestellt ist, dass es sich wirklich nicht um ‚Schrott‘ handelt“, erzählt er aus seiner Zeit in Ägypten vor Ort.

Ob Maschinen und Anlagen für den Straßenbau oder gesamte Produktionsstraßen für die Automobilindustrie – die Teams von Karl Gross in Deutschland und das Team unseres exklusiven ägyptischen Agenten Blue Flag Freight Logistics haben bereits ein breites Spektrum an gebrauchten Maschinen und Anlagen von Deutschland nach Ägypten verladen – door-to-door.

Door-to-door-Service für Maschinen und Anlagen aus Deutschland.

Türkei: keine Regel ohne Ausnahme

In der Türkei hält man es dagegen strenger als in Ägypten. Hier ist es generell nicht erlaubt, gebrauchte Maschinen und Anlagen zu importieren. Allerdings: der türkische Käufer kann eine entsprechende Genehmigung und Lizenzen beantragen, wenn es um Komplettanlagen geht. „Logistiklösungen für den Export gebrauchter Industrieöfen, Pressstraßen und Holzverbrennungsanlagen in die Türkei stehen regelmäßig auf unserer To-do-Liste – und das seit mehr als zehn Jahren“, sagt Esin Balta, Leiterin der Türkei Abteilung bei Karl Gross Bremen. „Auch eine komplette Papierfabrik haben wir schon in die Türkei verschifft.“

Ein Sendungsumfang von diversen Break Bulk Teilen mit Übermaßen oder Übergewicht ist keine Seltenheit.

Gleiches gilt für Sendungen nach Ägypten. „Die exakte Tarifierung der Einzelkomponenten und ein cent-genaues Monitoring beim Erstellen der Zollpapiere über den gesamten Verladezeitraum sind mit entscheidend für den Projekterfolg“, sagt Philipp Küffner. „Im Unterschied zur Türkei haben wir in Ägypten aber zwei Möglichkeiten für das Handling der Importzollabfertigung: entweder über den Zollagenten des Empfängers oder in ‚Eigenregie‘ mit unserem exklusiven Agenten Blue Flag Freight Logistics.“

Und Sendungen mit mehreren Teilpartien? „In Ägypten ist es grundsätzlich möglich, eine gebrauchte Anlage partienweise einzuführen – auch zum freien Verkehr. Dafür sind allerdings bestimmte zolltechnische Schritte einzuhalten bzw. Nachweise zu erbringen“, sagt Philipp Küffner.


Verwandte Artikel