Karl Gross feiert 50-jähriges Dienstjubiläum

Karl Gross feiert 50-jähriges Dienstjubiläum

Martin Kollmann Managing Director
Dr. Jenny Brettschneider Employee Relations Manager

50 Jahre Treue – das wurde im Bremer Büro der Karl Gross Unternehmensgruppe jüngst gefeiert – denn so lange ist Uwe Freesemann Teil des Teams.

„Da hat man so einiges miteinander erlebt“, blickte Martin Kollmann, Geschäftsführer, mit Stolz auf die gemeinsame Zeit zurück und dankte Uwe Freesemann so für seine Treue, sein Vertrauen und seine Leistung. 

 „Unsere Teammitglieder sind das Herzstück unseres Unternehmens“ – das ist nicht ohne Grund Teil unserer Karl Gross-Philosophie. „Langjährig treue Kollegen und Kolleginnen sind eine solide Basis, auf der immer weiter aufgebaut werden kann“, sagt Martin Kollmann im Zuge einer Feierstunde für den Jubilar. „50 Jahre ‚Durchhaltevermögen‘ sind und bleiben allerdings eine Seltenheit und definieren ‚Treue‘ neu. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.“

Warum aufhören!?

„Ohne meinen Job hier bei Karl Gross würde mir ein wichtiger Teil fehlen“, erwiderte Uwe Freesemann auf all die anerkennenden Worte von der Geschäftsführung und Kollegen und Kolleginnen. Ans Aufhören denke er dabei noch lange nicht, wenngleich er – so viel darf man verraten – das Rentenalter bereits erreicht hat. „Mir macht die Arbeit immer noch Spaß – wieso sollte ich da aufhören wollen?“

Die Zeiten ändern sich und wir halten Schritt.

Langjährige Teammitglieder sind große Gewinne für unsere Unternehmensgruppe und bestätigen einen weiteren Grundsatz unserer Philosophie: Wir kümmern uns. Diese Aussage trifft nicht nur auf die Art zu, wie wir mit unseren Kunden agieren, sondern auch mit unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Das setzt voraus, dass wir uns als Arbeitgeber immer weiter entwickeln. „Die Zeiten ändern sich – da halten wir Schritt“, erklärt Martin Kollmann.

Die Karl Gross Gruppe unterstützt ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unter anderem  bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und in der Gesundheitsförderung. „Wir hoffen, in Zukunft viele weitere Zugehörigkeits-Jubiläen feiern zu können“, so Martin Kollmann.

25. Oktober 2018


Verwandte Artikel