Zollabfertigung im ägyptischen Hafen

Ägypten Import-Zollabfertigung bei der Wareneinfuhr nach Ägypten

Florian Thiel Business Development/Route Manager Egypt

Im Interview erklärt Florian Thiel von Karl Gross, welche Dokumente Sie benötigen, und schildert den generellen Ablauf der Zollabwicklung in Ägypten

Wenn Waren nach Ägypten verschifft werden sollen, müssen sie durch den ägyptischen Zoll. Die Importzollabfertigung wird von einem staatlich lizensierten Zollagenten (Customs Broker) vorgenommen. Dieser wird in der Regel vom Empfänger der Waren bestimmt. Doch auch der Versender der Waren auf deutscher Seite ist am Gelingen der Importzollabfertigung beteiligt. Florian Thiel, unser Route Manager Ägypten, erklärt, was es zu beachten gilt.

Herr Thiel, welche Dokumente werden für die Importzollabfertigung in Ägypten benötigt?

Grundsätzlich wird eine Original-Handelsrechnung benötigt. Sie muss von der IHK beglaubigt sein. Wenn darin die Collidetails der Sendung nicht aufgeführt sind, braucht man bei einer Sendung mit mehreren Packstücken auch eine Packliste. Für bestimmte Waren werden Zollbegünstigungen gewährt. Diese basieren auf einem förmlichen Präferenznachweis, der Warenverkehrsbescheinigung EUR1. Um die Zollbegünstigungen in Anspruch nehmen zu können, muss auch die EUR1 im Original eingereicht werden.

Und darüber hinaus? Gibt es Unterschiede darin, welche Dokumente verlangt werden?

Ja. Welche Dokumente der ägyptische Zoll sehen möchte, hängt auch von der Art der Waren ab, die eingeführt werden sollen. Außerdem gibt es bei der Wareneinfuhr nach Ägypten Unterschiede je nach Empfänger der Waren: Handelt es sich um einen Händler (Trading Company) oder um einen Produzenten (Manufacturing Company)?

In Ägypten gelten zum Teil strengere  Importzollvorschriften für Empfänger, die als „Händler“ klassifiziert sind. Für sie ist beispielsweise ein Ursprungsnachweis der Waren in Form einer EUR1 oder eines Ursprungszeugnisses (Certificate of Origin) erforderlich.

Und woher weiß ich, welche Dokumente ich für meine Sendung benötige?

Der sicherste Weg ist es, den ägyptischen Zollagenten des Empfängers zu fragen. Wir machen das in der Regel so, dass wir im Vorfeld einer Verschiffung mit unserem Partner in Ägypten vor Ort prüfen, welche Dokumente für die jeweilige Verschiffung verlangt werden.  Dafür nimmt das Team von Blue Flag Freight Logistics, unserem Partner, direkt Kontakt zum Zollagenten des Empfängers auf. Dieses Vorgehen hat sich bewährt. So können wir unter anderem auch  Verzögerungen bei der Importzollabfertigung bestmöglich vorbeugen. Das ist wichtig beim  Thema "Lagergeld, Demurrage- und Detentionkosten  im Empfangsland".

Wie meinen Sie das?

Wenn die Ware im ägyptischen Hafen eingetroffen und gelöscht ist, tickt die Uhr. Bei FCL-Sendungen wird Lagergeld erst nach einigen Tagen fällig – im Break Bulk Bereich sofort. Lagergeld ist eine Gebühr dafür, dass der Container auf dem Terminalgelände steht. Verzögerungen kosten hier bares Geld. Deshalb sollte auch der Dokumentenversand gut geplant sein. Zum Dokumentenversand hat Ägypten eine Ablaufregelung erlassen.

Und wie muss der Dokumentenversand bei der Wareneinfuhr nach Ägypten ablaufen? 

Wenn der Warenwert einer Sendung nicht wie bisher 5.000  US-Dollar übersteigt, sondern neuerdings 2.000 US-Dollar, müssen die Banken der Geschäftspartner auf deutscher und auf ägyptischer Seite den Dokumententransfer regeln. Der Ablauf sieht jetzt so aus: Der Exporteur übergibt jetzt alle relevanten Verschiffungsdokumente seiner Bank anstatt sie direkt an seinen ägyptischen Geschäftspartner zu schicken. Das Geldinstitut des Exporteurs setzt sich dann mit der Bank des ägyptischen Empfängers in Verbindung und übermittelt die Papiere. Wenn der Bank in Ägypten alle Papiere vorliegen, kontaktiert sie den Importeur und stellt ihm ein Dokument aus, das er für die Abwicklung der Import-Zollformalitäten benötigt.

Vielleicht noch gut zu wissen: Generell wird der Dokumententransfer über die Banken abgewickelt, über die auch der Geldtransfer für das jeweilige Geschäft läuft.

Kann ich das Zollverfahren beschleunigen?

Das nicht, aber der Exporteur kann einiges dafür tun, dass es so effizient wie möglich abläuft. Wir empfehlen unseren Kunden, sich bereits im Vorfeld der Verschiffung eng mit dem Importeur abzustimmen. Welche Banken involviert sind, ist meist bekannt, aber welche Filiale oder gegebenenfalls auch welche Abteilung, oft nicht. Die genaue Anschrift ist aber natürlich wichtig für den Dokumentenversand. Wir empfehlen, mit der eigenen Bank vorab zu klären, wie lange sie für die  Übermittlung der Dokumente nach Ägypten benötigt, inklusive Versandzeit. Hier empfehlen wir den Versand per Kurier-Service.

Gilt diese Regelung ausnahmslos für alle Sendungen?

Bestimmte Luftfracht-Sendungen und ägyptische Empfänger mit ausländischer Beteiligung sind von dieser Regelung ausgenommen. Im Zweifelsfall sollte im Vorfeld einer anstehenden Sendung geprüft werden, ob die Regelung Anwendung findet. Unsere Kunden rufen öfter in solchen Fällen bei uns an. Wir können dann sehr schnell klären, was zu tun ist.


Verwandte Artikel