Gefragt und Begünstigt: Einfuhr bestimmter Warenarten nach Chile

Chile Gefragt und begünstigt: Einfuhr bestimmter Warenarten nach Chile

Henning Kanert General Manager
Jannis Böttcher Business Development Latin America

Einfuhr ohne Einfuhrumsatzsteuer – geht im chilenischen Markt. Und zwar unter bestimmten Voraussetzungen, erklären die Import-Spezialisten von Karl Gross in Chile. 

Von offizieller Seite werden dort Projekte von nationalem Interesse gefördert, indem für entsprechende Projekte ein Antrag auf Befreiung von der Einfuhrumsatzsteuer gestellt werden kann. Hierzu zählen zum Beispiel Projekte aus den Bereichen „erneuerbare Energien“, „Wasserkraft“ oder „Stromkraftwerke“. „Insgesamt benötigen Projekte allerdings jeweils einen gewissen Investitionsumfang, damit sie für eine entsprechende Förderung in Frage kommen“, sagt Henning Kanert, General Manager bei Karl Gross in Chile.

Soll ein Antrag auf umsatzsteuerfreie Einfuhr gestellt werden, sind bestimmte Dinge zu beachten.

Spezielle Vorbereitung notwendig

„Eine umsatzsteuerfreie Einfuhr von Waren ist natürlich sehr attraktiv. Wohl auch deshalb sind bei der Antragsstellung bestimmte Dinge zu beachten und Beweise anzuführen. Um eine gute Vorbereitung kommt man also nicht herum“, sagt Henning Kanert.

Vorbereitung ist allein deshalb schon ein wichtiges Thema, weil die Antragsprüfung mehrere Monate – oft zwei bis drei – in Anspruch nehmen kann und mit finanziellem Aufwand verbunden ist. Einen Anspruch darauf, dass dem Antrag stattgegeben wird, gibt es nicht.

Wird einem Antrag stattgegeben, gibt es auch während des logistischen Handlings – genauer beim Einfuhrprozess der Waren nach Chile – einiges zu beachten. „Eine pauschale Aussage dazu, wie der Verschiffungsprozess und zum Beispiel die Vorbereitung der Dokumente für die Importzollabfertigung in Chile aufgestellt werden muss, lässt sich nicht treffen“, sagt Jannis Böttcher, Business Development Manager Latin America, bei Karl Gross in Bremen. „Hier kommt es auf den Einzelfall an und wir besprechen mit interessierten Kunden jeweils individuell und projektbezogen, was wie funktionieren kann bzw. was nicht und was Besonderes zu beachten ist.“

22. Januar 2018